Tagungsprogramm

Fachtagung verschoben (Frühling 2021)

Moderator

Moderator

Markus Spinnler, Wirtschaftsjurist FH, MMSc., MBA,
Geschäftsführer Security Experts GmbH, Schindellegi

Referenten/in

}

09:20 – 09:30

Haupthalle

Begrüssung und Einführung in die Thematik

Marc Moser, Eidg. Dipl. Elektroinst., NDS Betriebswirtschaft, Brandschutzfachmann CFPA,
Geschäftsführer SafeT Swiss AG, Ittigen

}

09:30 – 10:10

Haupthalle

Brandschutz auf Basis von Ingenieurmethoden

Mario Venturini, Eidg. Dipl. Brandschutzexperte,
Standortleiter SafeT Swiss AG, Zürich

Inhalt
  • Präskriptive Lösungen mit Einzelnachweisen oder ein Konzept auf Basis von Ingenieurmethoden
  • Die Unterschiede in der Planung, im Auftragsumfang, sowie in der Verantwortung
  • Prozessbezogene Differenzen im SIA-Leistungsmodell und in der Bewirtschaftung
  • Einflüsse der Nachweisverfahren auf Betriebskonzepte und die Instandhaltung
  • Die hohe Verantwortung der Beteiligten im Ingenieurverfahren
}

10:10 – 10:50

Haupthalle

Heißbemessung nach allgemeinem Verfahren des Euro-Code mit detaillierten Methoden der Strukturmechanik

Matthias Siemon, Dr. Ing. Bauingenieur,
Abteilungsleiter Brandschutz, Ingenieurmethoden bei Gruner AG

Inhalt
  • allgemeines Verfahren für Stahlbau nach EC3
  • Verfahren der FEM zur Anwendung für die detaillierte Heißbemessung
  • Strukturmechanische Verfahren für die praktische Umsetzung in FE-Methoden
  • Beispiele aus der Praxis
}

10:50 – 11:10

Kaffepause

 

}

11:10 – 11:40

Haupthalle

Definition von Brandschutz-Szenarien

Georgios Pakos, Dipl. Bauingenieur, MSc. Fire Safety Engineering
BIQS Brandschutzingenieure AG, Zürich

Inhalt
  • Stand der Technik heute, was ist ein «estimated/probable» Worst-Case-Szenario
  • Einfluss der Szenarien- und Modellwahl auf das Ergebnis
  • Vor- und Nachteile normativer gegenüber «spezifischer» Brandszenarien
  • Wann ist sicher sicher genug?
  • Die Planungsrisiken aufgrund Szenarienwahl
}

11:40 – 12:10

Haupthalle

Nachweisverfahren mittels Brandschutzsimulationen

Florent Lushta, Dipl. Bauingenieur FH, Brandschutzexperte VKF,
BIQS Brandschutzingenieure AG, Zürich

Inhalt
  • Anforderungen an den Planer und dessen Kompetenzen
  • Warum sind Brandsimulationswerkzeuge kein Ersatz für die Planungskompetenzen?
  • Haben Nachweisverfahren einen wirtschaftlichen Nutzen?
  • Abhängigkeiten im Nachweisverfahren Brandsimulation und Evakuationssimulation
  • Anforderungen an die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems und Qualitätssicherung bei Nachweisverfahren
}

12:10 - 14:00

Diskussion & Mittagessen

 

}

14:00 - 14:40

Haupthalle

Ingenieurmethoden und Werkzeuge zur besseren Einschätzung und Planung von Evakuierungsabläufen in Gebäuden für größere Menschenansammlungen

Nathalie Waldau-Drexler, Dipl. Ing., MSc.,
Geschäftsführerin Ingenieurbüro WALDAU, Wien

Inhalt
  • Einführung, Dokumente und Rechtsgrundlagen
  • Psychologische Aspekte
  • Evakuierung / Räumung von Gebäuden
  • Räumungssimulationen – Anwendungsmöglichkeiten u. Beispiele
  • Crowd Management
}

14:40 - 15:10

Haupthalle

Notfallorganisation – Planung und Durchführung von Evakuierungsübungen

Harald John, Dipl. Ing. FH Maschinenbau, Sicherheitsingenieur EigV
Projektleiter Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, BDS Safety Management AG, Baden-Dättwil

Inhalt
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Evakuierungskonzept
  • Funktion & Ausrüstung Evakuierungshelfer
  • Voraussetzungen für eine erfolgreiche Evakuierung
  • Vorbereitung und Durchführung
}

15:10 - 15:40

Kaffepause

 

}

15:40 - 16:10

Haupthalle

Beispiel aus der Praxis aus Sicht des Facility Managements

Christoph Kosak, Dipl. Bautechniker
Leiter Brandschutz Schweiz / Programs Engineering Construction & Energy CH / ISS Facility Services AG, Bern

Inhalt
  • Bestandesbauten, Information und Dokumentation als Herausforderung
  • Gewährleistung der Betriebssicherheit: Integraltests für Brandfallsteuerungen
  • Verschiedene Betriebe und Mieter, wie werden die Verantwortungen geregelt?
  • Was passiert beim Wechsel des Facility-Management-Providers?
  • Sicherheitskonzept im Umfeld ständiger personeller und betrieblicher Veränderungen
}

16:10 - 16:40

Haupthalle

Nachweisverfahren aus Sicht der Behörde

Thomas Keller, Dipl. Ing. Chemiker FH, Wirtschaftsingenieur FH, MSc.
GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich, Zürich

Inhalt
  • Häufigkeit von Projekten mit Nachweisverfahren ab 2015 im Kanton Zürich
  • Einführung behördlicher Prozesse zur Prüfung, Stand nach 5 Jahren
  • Welche Verantwortung trägt die Behörde im Nachweisverfahren
  • Erschwernisse beim Vollzug: Was ist gleichwertig?
  • Erfahrungen bezügliche Qualität der Planung und Umsetzung aus Sicht der Behörde
}

16:40 - 16:45

Diskussion

 

}

16:45

Ende der Veranstaltung

 

s

Programmänderungen / Änderungen vorbehalten

Jetzt anmelden!

Pin It on Pinterest

Share This